New Work@HRM – die neue Rolle des Personalmanagements

Bakoev logo

Project number: 2174005

- Gebührenfrei -

Date & pricing

04/03/2021 - 04/03/2021
Register before: 03/03/2021

€ 0,00 per attendee

€ 0,00 for EIPA members*

New Work@HRM – die neue Rolle des Personalmanagements

Aktuell wird in Zeiten der Pandemiebekämpfung intensiv über die Flexibilisierung von Arbeitszeit und Arbeitsort, das Homeoffice, diskutiert und was davon als „New Normal“ längerfristig die Arbeitswelt prägen wird. Arbeiten 4.0 bzw. New Work mit der Forderung nach Sinnhaftigkeit (Purpose) wird alle Organisationen und das Personalmanagement auch weiterhin fordern.

SKU: 2174005 Category:

Die Anmeldung zu diesem Kurs ist geschlossen. Für die Anmeldung zu den weiteren Modulen – klicken Sie bitte hier: Modul 5, Modul 6.

Möchten Sie über unsere zukünftigen Ausgaben dieser Aktivität informiert werden? Dann melden Sie sich bitte für unseren Newsletter an.

Konferenz

Aktuell wird in Zeiten der Pandemiebekämpfung intensiv über die Flexibilisierung von Arbeitszeit und Arbeitsort, das Homeoffice, diskutiert und was davon als „New Normal“ längerfristig die Arbeitswelt prägen wird. Arbeiten 4.0 bzw. New Work mit der Forderung nach Sinnhaftigkeit (Purpose) wird alle Organisationen und das Personalmanagement auch weiterhin fordern. Empowerment, Eigenverantwortung, Selbstorganisation, kollaborative Arbeitsformen, Nachhaltigkeit, flache Hierarchien, Projektstrukturen und viele andere Stichworte werden als Handlungsfelder genannt

Die Individualisierung im Personalmanagement wird zunehmen. Lebenslanges Lernen und die Eigenverantwortung der Mitarbeitenden für Ihre persönliche Entwicklung verändern das Personalmanagement. Es gilt, die Beschäftigungsfähigkeit (Kompetenz, Gesundheit, Engagement) in jeder Lebensphase zu fördern. Attraktive Angebote sind nicht nur für die Rekrutierung, sondern auch für die Bindung der Mitarbeitenden wünschenswert. Gute Arbeitsbeziehungen und Arbeitsbedingungen bieten entsprechende Anreize auch mit Blick auf die Mitarbeiterbindung. Dies umfasst auch die Diskussion über neue Bürowelten, die u.a. partizipative Arbeitsprozesse fördern sollen.

Im Kontext von Digitalisierung, Demografie, Diversität und Partizipation wird dem Personalmanagement eine zunehmend gestalterische Rolle bei der Transformation der Arbeitswelt zukommen. Personal-und Organisationsentwicklung sind zunehmend miteinander zu verzahnen – insbesondere auch bei der Gestaltung guter Arbeitsbeziehungen und Arbeitsbedingungen. Führungskräfte wie Mitarbeitende benötigen Unterstützung über eine professionelle Beratung.

Gerade die Corona-Pandemie hat zu Unsicherheiten, psychischen Belastungen und Meinungsverschiedenheiten in der Gesellschaft, aber auch in Belegschaften geführt (Tod von Familienangehörigen, teilweise Existenzängste, Mehrfachbelastungen im Home-Office, Einstellungen zu Impfungen). Hieraus ergeben sich für Führungskräfte und das Personalmanagement gesteigerte Anforderungen an Orientierung und Kommunikation. Die Anforderungen an eine mitarbeiterorientierte Führung steigen.

Wie sich die Rolle des Personalmanagements unter vielfältigen Aspekten und einem ganzheitlichen Verständnis von Personalmanagement wandeln könnte wollen wir in dieser modular aufgebauten HRM-Konferenz mit renommierten Sprechern und Sprecherinnen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung diskutieren.

Nachstehend finden Sie den aktuellen Stand der Programmplanung. Die Konferenz kann kostenfrei als komplettes Angebot bis zum 3. März gebucht werden.

Es besteht allerdings auch die Möglichkeit die Module einzeln zu buchen. Anmeldung zu einem einzelnen Modul – klicken Sie hier: Modul 1, Modul 2, Modul 3, Modul 4, Modul 5, Modul 6.

Beatrix Behrens

Beatrix Behrens

Hochschule der Bundesagentur für Arbeit
HR Policies and HR Development

Zielgruppe

Behördenleitungen, Abteilungsleitungen, Referatsleitungen (Rekrutierung, Qualifizierung, Personalentwicklung, Organisationsentwicklung, Führungskräfteentwicklung, Strategieentwicklung Infrastruktur, IT, Controlling, Qualitätsmanagement), Projektleitungen, Personalreferenten/Innen, Wissenschaftler/Innen.

Praktische Informationen

Methode
Diese online Veranstaltungen werden über Webex Meetings angeboten. Webex erfordert keine Downloads von Apps und kann direkt über das Internet angewendet werden. Die Einwahldaten werden den Teilnehmern rechtzeitig nach Anmeldung übersendet. Sofern die Zustimmung der Referenten und Referentinnen vorliegt werden die Präsentationen im Anschluss an die Veranstaltung den Teilnehmenden zur Verfügung gestellt.

Programm Organisation
Frau Belinda Vetter
Tel. +31 43 32 96 382
b.vetter@eipa.eu

I have a question

Course > I have a Question

Programm

 
Die neue Rolle der Personalarbeit im Kontext von Arbeiten 4.0. und New Work
08:30 Eröffnung und Begrüßung sowie Einführung in das Thema
Dr. Beatrix Behrens, Hochschule der Bundesagentur für Arbeit, External Expert EIPA HR Policies and HR Development
08:35 Grußwort
Prof. Dr. Holger Mühlenkamp, Rektor der Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer
08:45 Erfolgsformel = Arbeiten 4.0 + Organisation 4.0 + Führung 4.0 + Mitarbeitende 4.0
Prof. Dr. Jutta Rump, Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen; Direktorin des Instituts für Beschäftigung und Employability in Ludwigshafen, IBE
09.30 Herausforderungen an die Personalpolitik und Personalentwicklung aus Sicht der Praxis
Dr. Anke Saebetzki, Senator für Finanzen Bremen, Abteilungsleiterin 3, Personal-und Verwaltungsmanagement
10:15 Mythos New Work!? Einblicke in die Herausforderungen der Arbeitswelt am Beispiel der TRUMPF Gruppe
Herr Oliver Maassen, Chief Human Resources Officer (CHRO), Mitglied der Gruppengeschäftsführung. Verantwortlich für Personal, Arbeitsdirektor
11:00 Pause
11:30 Neue Talente innovativ gewinnen und binden – Employer Branding im Kontext von New Work
Brigadegeneral Frank Reiland, Abteilungsleiter II, Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr, Köln
12:15 Präventive Gestaltung moderner digitaler Arbeit
Prof. Dr. Karlheinz Sonntag, Seniorprofessor Arbeitsforschung und Organisationsgestaltung, Universität Heidelberg
13:00 Mittagspause
13:30 New work – new leadership – erfolgreiche Teams und Betriebe mit einem neuen Führungsverhalten
Frau Christiane Flüter-Hoffmann, Senior Researcher Kompetenzfeld Arbeitsmarkt und Arbeitswelt, Institut der deutschen Wirtschaft, Köln
14:30 Ende der Veranstaltung
 
Innovationsmanagement in der öffentlichen Verwaltung
08:30 Innovationsmanagement in der deutschen und europäischen Verwaltung – eine Investition in die Zukunft
Univ. Prof. Dr. Hermann Hill, Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer
09:15 Mindset und Organisationskultur als Basis für ein erfolgreiches Innovationsmanagement
Herr Jan-Ole Beyer, Leiter Projektgruppe „Konzeption und Aufbau eines Digital Innovation Teams / E-Government-Agentur“, Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat
10:00 GovLabAustria – Wie Innovationslabore öffentliche Verwaltung bewegen
Herr Alexander Grünwald, Geschäftsstellenleiter GovLabAustria, Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport (AT)
10:45 Pause
11:00 Neue Bürowelten – eine Utopie für die öffentliche Verwaltung? – Zwischen New Work Homeoffice, Gesundheit und Innovationen
Dr. Stefan Rief, Institutsdirektor, Leitung Forschungsbereich Organisationsentwicklung und Arbeitsgestaltung, Frauenhofer, IAO
12:00 Digitalisierung von Verwaltungsleistungen – ein Praxisbericht aus dem Digitalisierungslabor des BVA
NN, Bundesverwaltungsamt
12:30 Ende der Veranstaltung
 
Lernen in und für eine digitale und moderne Verwaltung, Teil I
08:45 Das Projekt Qualifica Digitalis und die Herausforderungen an die Kompetenz-Entwicklung
Frau Katja Lessing, Leiterin des bremischen Aus- und Fortbildungszentrums (AFZ) und der Verwaltungsschule Bremen. Beratende Funktion im Projekt Qualifica Digitalis
09:30 Lernen für die Zukunft : Digitale Akademie
Dr. Udo Heyder, Direktor bei der Bundesakademie für öffentliche Verwaltung
10:15 Pause
10:45 Das Projekt eGov-Campus – Neue Wege im Bereich hochschulübergreifender digitaler Bildungsangebote
Prof. Holger Hünemohr, Hochschule RheinMain, Leiter               Studienschwerpunkt Verwaltungsinformatik
11:30 Lernen über kollaborative Arbeitsformen und Plattformen
N.N
12:15 Noch im Digialisierungslabor oder bereits auf dem Weg? Wissensmanagement und „Social Intranet“ zur Entwicklung einer kollaborativen, mobilen Organisation
Herr Ulrich Zuber, Bundesverwaltungsamt – Beratungszentrum des Bundes, Referatsleiter VM I 5 – Organisations- und Digitalisierungsberatung, Projektleiter Konzeptinstanz und Product Owner Social Intranet des Bundes
13:00 Ende Teil I
 
Lernen in und für eine digitale und moderne Verwaltung
08:45 Digitalisierung und ältere Belegschaften – Alle an der Zukunft beteiligen und Denkschubladen vermeiden
Prof. Dr. Lutz Bellmann, Prof. für Volkswirtschaftslehre ,Schwerpunkt Arbeitsökonomie, an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg; Leiter des Forschungsbereichs „Betriebe und Beschäftigung“ beim Institut für Arbeitsmarkt und Berufsforschung (IAB)Dr. Jan Oltmanns, Personal- und Führungskräfteentwicklung für Mercedes-Benz Operations, Mercedes-Benz AG
09:45 Intergenerationales Lernen on the Job- Pilotprogramm Reverse Mentoring der Deutschen Bundesbank
Herr Werner Neumer, Deutsche Bundesbank, Stab des Präsidenten der Hauptverwaltung in Hessen
10:15 Pause
10:45 Lernende Organisationen – bewährte Prinzipien in der digitalen Arbeitswelt neu gewendet
Frau Christiane Flüter-Hoffmann, Senior Researcher, Kompetenzfeld Arbeitsmarkt und Arbeitswelt, Institut der deutschen Wirtschaft, Köln
12:30 Open Learning und neue Lernformen – ein Paradigmenwechsel
Univ. Prof. Dr. Hermann Hill, Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer
13:15 Ende der Veranstaltung
 
New Work, Führung und Kultur
08:45 Führung und New Work – Moderne Führungskräfteentwicklung für eine resiliente öffentliche Verwaltung
Prof. Dr. Gerhard Hammerschmid, Hertie School, Berlin
09:30 Führung in agilen Strukturen und die Bedeutung von Self-Governance
Univ. Prof. Dr. Michèle Morner, Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer
10:15 Pause
10:45 Neues Gestalten: Mut zur Veränderung – „Future of Work“ ein Reallabor
Frau Ursula Rosenbichler, Abteilungsleiterin Strategisches Performancemanagement und Verwaltungsinnovation, Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport (AT) und
Herr Alexander Grünwald, Stv. Abteilungsleiter, Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlicher Dienst und Sport (AT)
11:30 Innovationslabor für neues Lernen
Frau Dorthe Kramer, Referatsleiterin, Führungsakademie der Bundeswehr
12:15 Pause
13:00 Erfolgreiche Intergenerationale Führung in einer modernen Arbeitswelt
Prof. Dr. Florian Kunze, Universität Konstanz
13:45 Agiles Arbeiten als Baustein von Digitalisierung
Prof. Dr. Anja Seng, FOM Hochschule Essen
14:15 New Work in Kommunen
Frau Kathrin Seiter, Referentin Programmbereich Organisations-und Informationsmanagement KGSt- Kommunale Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement, Köln
15:00 Führen in Krisen- Veränderung der Führungskultur
Dr. Stefan Klaußner, Dozent für die BAköV und Partner bei der HPO Research und Consulting PartG
15:45 Ende Teil I
 
Gesunde Organisation – Gesunde Führung
08:30 Gesundheitsmanagement in der öffentlichen Verwaltung – Neue Strategien im Kontext von New Work
Herr Björn Wegner, Referatsleiter Psychologie und Gesundheitsmanagement,Unfallversicherung Bund und Bahn
09:15 Führung und Organisation im Wandel
Dr. Birgit Thomson, Senior Scientist , Team „Führung und Organisation im Wandel“, Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin
10:00 Pause
10:30 Modernes Gesundheitsmanagement – Die Gesundheitsstrategie der Deutschen Bundesbank
Frau Nadine Möller, Interne Personaldienste, Bezüge und Versorgung Betriebliches Gesundheitsmanagement, Deutsche Bundesbank
11:15 Umgang mit Leistungsveränderungen – Prävention im Fokus
Herr Frederick Hoffmann, Teamkoordination Inklusion/Werkstätten, thyssenkrupp Europe Steel AG
12:00 Pause
13:00 Resilienz im Lockdown: Wie krisenfest sind öffentliche Organisationen und deren MitarbeiterInnen?
Dr. Caroline Fischer, Lehrstuhl für Public und Nonprofit Management, Universität Potsdam
14:30 Ende der Veranstaltung
 
Schwerpunkt: Talentmanagement I (Rekrutierung, Personalentwicklung, Nachhaltiges Personalmanagement)
08:45 Nachfolgeplanung und Talentmanagement bei der DB
Frau Dr. Katrin Krömer, Leiterin Personal- und Führungskräfteentwicklung, Deutsche Bahn
09:30 Real Time Leadership- Kompetenzorientiertes Talentmanagement in der Polizeidirektion Braunschweig
Frau Natascha Max-Krahmer, Dezernentin, Leiterin der Aus-und Forbildung, Polizeidirektion Braunschweig
10:15 Pause
10:45 Neue Wege der Personalgewinnung am Beispiel des Bundesverwaltungsamts
Frau Heike Schöpplein, Projektleiterin Personal.digital-, Bundesverwaltungsamt, Köln
11:30 Nachhaltigkeit in der Personalarbeit – Innovatives Personalmanagement-Instrumente in der Behördenpraxis
Rabea Volmer, Leiterin Personal, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV), NRW
12:15 Marke Verwaltung“ – Reputations-und Attraktivitätsmanagement
Univ. Prof. Dr. Hermann Hill, Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer
13:00 Ende Teil I
 
Schwerpunkt : Talentmanagement II (Onboarding und Offboarding im Fokus)
08:45 Lebensphasenorientiertes Personalmanagement am Beispiel der Bundesagentur für Arbeit
Dr. Beatrix Behrens, Bereichsleiterin, Organisationsmanagement der Hochschule der BA
09:30 Onboarding bei thysssenkrupp Steel Europe AG: den Einstieg kulturell begleiten
Dr. Carolin Eitner, thyssenkrupp Steel Europe AG
10:15 Onboarding am Beispiel des Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit
Frau Martina Bleischwitz, Referatsleiterin Personalentwicklung, Diversity, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit und
Herr Jonas Böckmann, EX Work4 Germany Fellow
11:00 Mitarbeitende auf Rente und Freitätigkeit vorbereiten – Ihre Potenziale länger nützen
Prof. Dr. Leopold Stieger, Seniors4success, Wien
11:45 Noch keine Vorstellung vom Ruhestand? – die Senior Experts GmbH
Herr Marc Münstermann, thyssenkrupp Senior Experts GmbH
Frau Teresa Schmidt
12:30 Ende der Veranstaltung
 
Den kulturellen Wandel gestalten – Die Erfolgsfaktoren
09:00 New Work und der Wandel der Organisationskultur
Univ. Prof. Dr. Hermann Hill, Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer
10:00 Erfolgsfaktor Intrinsische Motivation: Führungskräfte zwischen gemeinsamen    Werten und eigener Verantwortung
Univ. Prof. Dr. Michèle Morner, Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer
11:00 Pause
11:30 Digitale Kultur und KI- Was muss sich ändern?
Herr Ulrich Zuber, Bundesverwaltungsamt – Beratungszentrum des Bundes, Referatsleiter VM I 5 – Organisations- und Digitalisierungsberatung, Projektleiter Konzeptinstanz und Product Owner Social Intranet des Bundes
12:30 People Analytics als innovatives Instrument moderner Personalarbeit
Herr Christian Holz, Deutsche Bahn
13:15 Pause
14:00 HRM in der transformativen Gesellschaft – Gestalter zwischen New Work und antizipierter Zukunft
Prof. Dr. Sabine Sachweh, Professorin für angewandte Softwaretechnik, Fachhochschule Dortmund, Mitglied der Datenethik-Kommission der deutschen Bundesregierung
14:45 Ende Teil I
 
Diversität erfolgreich managen – Chancengleichheit und Gleichstellung fördern
08:30 Diversitätsmanagement als Basis für die interkulturelle Öffnung
Dr. Stefan Hank, Referat AS 3-Migrationsrecht und Gleichstellung Arbeitsstab der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Bundeskanzleramt
09:15 Vielfaltsmanagement in der öffentlichen Verwaltung – der Mix macht’s!
Frau Dr. Sange Addison-Agyei, Referatsleiterin VI4B, Abteilung Integration, Hessisches Ministerium für Soziales und Integration
10:00 Unterschiede wahrnehmen und Potenziale entfalten
Frau Ursula Rosenbichler, Leiterin der Abteilung Strategisches Performancemanagement und Verwaltungsinnovation im österreichischen Ministerium für Kunst, Kultur, öffentlicher Dienst und Sport
10:45 Pause
11:15 Frauen auf dem Arbeitsmarkt- Erfolge einer Gleichstellungspolitik und Gender Diversity?
Frau Christiane Flüter-Hoffmann, Senior Researcher, Kompetenzfeld Arbeitsmarkt und Arbeitswelt, Institut der deutschen Wirtschaft, Köln
12:00 Im Gespräch: NN
12:30 Ende der Veranstaltung